Web

 

EU erleichtert Export von Verschlüsselungssoftware

28.04.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Europäische Union hat die Bestimmungen für den Export von Verschlüsselungssoftware gelockert. Demnach dürfen Unternehmen von EU-Mitgliedsstaaten innerhalb der Gemeinschaft und in zehn weiteren Ländern, die zusammen 80 Prozent des Weltmarkts ausmachen, die Kryptografie-Produkte fast ohne Einschränkungen vertreiben. Vertreter von europäischen Unternehmensverbänden begrüßten einhellig die Entscheidung. Nach Analysteneinschätzungen könnte sich dieser Schritt auf eine weitere Liberalisierung der US-Exportbestimmungen für Verschlüsselungssoftware auswirken, um Wettbewerbsnachteile für US-amerikanische Firmen zu verhindern.