Web

 

EU billigt Übernahme von O2 durch Telefónica - unter Auflagen

11.01.2006
Der spanische Telekom-Konzern Telefónica darf das britische Mobilfunkunternehmen O2 übernehmen und damit zum zweitgrößten Anbieter von Handygesprächen in Europa aufsteigen.

Um nicht zu mächtig zu werden, muss Telefónica allerdings die "FreeMove-Telekom-Allianz" mit France Telecom, der Deutschen Telekom und Telecom Italia verlassen, teilte die Europäische Kommission am Dienstag in Brüssel nach einer sechswöchigen Wettbewerbsprüfung mit. Die Behörde befürchtete Konkurrenzprobleme beim Roaming, bei dem Mobilfunkkunden zum Beispiel bei Auslandsaufenthalten Netze anderer Anbieter nutzen.

Mit einem mit der Übernahme verbundenen Wechsel in die FreeMove-Allianz hätte O2 als bisheriges Mitglied der "Starmap-Telekom-Allianz" der Starmap-Gruppe nicht mehr für Roaming-Dienstleistungen zur Verfügung gestanden. Dies wäre vor allem für den britischen Markt problematisch gewesen, sagte die Europäische Kommission.