Digital Leader Award 2018

Erzählen Sie Ihre Digitalisierungsstory!

Florian Kurzmaier ist ein klassischer Quereinsteiger: Nach einem Studium der Geschichtswissenschaften in München landete er zunächst bei der Gamepro, dann als Volontär bei der Macwelt. Inzwischen verantwortet er als Editorial Lead – Events, Platforms and Innovation alle inhaltlichen Aspekte der IDG-Veranstaltungen – beispielsweise auch den Wettbewerb des Digital Leader Award. Privat bloggt er auf Adams Apfel, sportlich gehört sein Herz dem FC Bayern und den Green Bay Packers.

Ganz nach dem Motto „Award sucht Preisträger“ rufen IDG Germany und Dimension Data Digital Leader in allen Branchen und Unternehmensgrößen dazu auf, ihre Digital-Geschichten unserer Fachjury vorzustellen – und am 28. Juni 2018 zu den Preisträgern zu zählen!

Aller guten Dinge - so sagt man zumindest - sind Drei. Für Organisationen wie Vorwerk, Continental, das BAMF, Axel Springer oder den FC Bayern hat sich der Digital Leader Award im Jahr 2017 als sehr gutes Ding herausgestellt, gehörten sie doch zu den Siegern eines ausgesprochen harten Wettbewerbs. Aus 96 Einreichungen konnten unter anderen diese Bewerber die Jury am meisten Überzeugen und sich den jeweiligen Titel in einer der Award-Kategorien sichern – mehr zu den tollen Bewerbungen erfahren Sie in unserem Sieger-Artikel.

Im dritten Jahr des Digital Leader Award gibt es einige Neuerungen.
Im dritten Jahr des Digital Leader Award gibt es einige Neuerungen.

Nun öffnet das Bewerbungsfenster auf ein Neues. Bis zum 16. März können sich alle, die einen tollen Digital-Case erzählen können, um eine der Trophäen bewerben. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Bewerber-Unternehmen ein Konzern, ein KMU oder ein Startup ist - der Case und dessen konkrete USPs für interne oder externe Kunden stehen im Mittelpunkt. So kann sich ein Automobilkonzern mit seiner Digitalstrategie genauso erfolgversprechend bewerben, wie ein junges Fintech-Unternehmen oder eine Digital-Agentur mit einer konkreten Kundenreferenz.

Jetzt Bewerbungsbogen laden

Die Kategorien

Innerhalb des Digital Leader Award haben die wichtigsten Themenbereiche, die Unternehmen heute im Zuge der Digitalisierung umtreiben, ihren Platz in einer der sieben Kategorien des Wettbewerbs. Während Create Impact auf organisatorische Themen abzielt, drehen sich Shape Experience und Invent Markets um die Transformation von Produkten und Dienstleistungen. Neuartige digitale Impulse für das Marketing können Bewerber in der neuen Kategorie Rethink Marketing präsentieren, während Themen rund um Arbeit 4.0 in der ebenfalls neu geschaffenen Kategorie Transform Culture Platz finden. Bewerbungen aus dem Non-profit-Bereich oder der Verwaltung dagegen konkurrieren in Digitize Society um die begehrten Trophäen. Strategische, vom Projekt als Maßeinheit losgelöste Visionen der Bewerber finden schließlich in der neuen Kategorie Envision Strategy ein zuhause. In dieser kleinen Galerie haben wir die Kategorien nochmal etwas ausführlicher zusammengefasst:

Die Jury und Kriterien

Wer am Ende auf der großen Award-Gala einen der Preise gewinnt, entscheidet eine unabhängige Expertenjury:

  • Anke Anderie (Managing Director Human Resources, Manpower Group)

  • Ines Fiedler (Vorständin, IT-Dienstleistungszentrum Berlin)

  • Dr. Roger Kehl (Global CIO & Member of the Executive Committee, Festo AG & Co.KG)

  • Stefanie Kemp (Head of Cross Functional Services, innogy SE)

  • Sylvia List (Digital Infrastructure Director, Dimension Data)

  • Tijen Onaran (Gründerin der Digital- und PR Agentur startup affairs und des Women in Digital e.V.)

  • Harald Schirmer (Manager Digital Transformation & Change, Continental AG)

  • Prof. Dr. Christian Schlereth (Lehrstuhlinhaber, WHU - Otto Beisheim School of Management)

  • Tobias Schmidt (Chief Marketing Officer, Tele Columbus AG)

  • Heinrich Vaske (Chefredakteur der COMPUTERWOCHE)

  • Dr. Carlo Velten (CEO, Crisp Research)

  • Digital Leader Award Winners Club (stimmt mit einer gemeinsamen Stimme ab), in diesem Jahr bestehend aus Arne Beckhaus (Continental), Achim Heidebrecht (Novum), Hubert Hoffmann (MSC Germany), Prof. Dr. Matthias Mehrtens (Kärcher), Dr. Markus Richter (BAMF) Stefan Würtemberger (Erwin Renz), Jan-Eric Peters (Axel Springer) und Michael Fichtner (FC Bayern München)

Kurze Vitae unserer Juroren finden Sie auf der Website zum Award. Unsere Juroren bewertet die Einreichungen neutral entlang der folgenden vier Bewertungskriterien:

Die Jury des Digital Leader Award bewertet alle Bewerbungen anhand derselben Kriterien und im Kontext aller Bewerbungen der jeweiligen Kategorie. Alle Bewerber haben vor der Bewertung durch die Jury die gleiche Ausgangssituation - und damit auch die gleichen Chancen unter die Finalisten zu gelangen. Die Branche des jeweiligen Bewerbers spielt für die Bewertung genauso wenig eine Rolle wie die Unternehmensgröße oder die IT- und Marketingbudgets der Bewerber. Die Jury freut sich auf Bewerbungen aller Branchen und von Bewerbern vom Startup bis zum Global Player - solange Sie der Jury einen gelungenen Transformationscase präsentieren. Wesentlich ist für den Erfolg, ob die Angaben im Bewerbungsbogen vollständig, logisch und im Sinne der Bewertungskriterien nachvollziehbar sind. Eine Gewichtung der Kategorien findet nicht statt.

Wie funktioniert die Bewerbung?

Die Bewerbung um einen Digital Leader Award erfolgt über einen Bewerbungsbogen in fünf Schritten:

Schritt 1: Füllen Sie zunächst das Registrierungsformular auf der Website zum Award aus. Wurden die Daten erfolgreich übermittelt, erhalten Sie einen Downloadlink für den Bewerbungsbogen und eine separate E-Mail mit dem Bogen zum Abspeichern. Speichern die Datei lokal.

Schritt 2: Das Bewerbungsformular liegt Ihnen nun als PDF vor. Öffnen Sie das Dokument, wählen Sie auf der zweiten Seite die Kategorie aus, in der Sie sich bewerben möchten und füllen den restlichen Bewerbungsbogen vollständig aus.

Schritt 3: Anschließend speichern Sie den fertig ausgefüllten Bogen ab und laden sowohl Ihn, als auch das Logo Ihres Unternehmens als druckfähiges EPS-File (für die redaktionelle Berichterstattung und Erstellung von Signets/Pokalen/Urkunden) ZIP-komprimiert und in der Nomenklatur "DLA18_KATEGORIE_UNTERNEHMEN" bis spätestens zum 16. März 2018 über das Upload-Formular auf der Award-Website hoch.

Schritt 4: Im Anschluss prüfen wir Ihre Einreichung auf Vollständigkeit und die korrekte Kategorie-Zuordnung. Wir behalten uns an dieser zudem Stelle vor, Bewerbungen gegebenenfalls in eine andere, besser passende Kategorie umzugruppieren. Anschließend führt der Veranstalter ein Shortlisting der Einreichungen durch. Danach bewertet die Jury entlang der Bewertungskriterien die Bewerbungen der Shortlist und ermittelt im Rahmen einer Jury-Sitzung die Top-Projekte des Digital Leader Award.

Schritt 5: Auf der großen Award-Gala am 28. Juni 2018 in Berlin werden die Sieger gekürt. Wollen Sie dazu gehören? Dann reichen Sie noch heute Ihre Bewerbung ein!

»

Die 50 besten Digitalprojekte

Digital50

Allianz, BMW, Springer, Conti, Daimler: Am Wettbewerb des Digital Leader Award 2017 haben viele der größten deutschen Konzerne teilgenommen. In der aufwändig produzierten, kostenpflichtigen Sonderpublikation "Digital 50" haben wir die spannendsten Projekte für Sie beschrieben. Wir halten wahlweise die Print-Ausgabe oder einen PDF-Download für Sie bereit!

Jetzt im Webshop kaufen


Wichtigste Fragen

Um die wichtigsten Fragen rund um den Digital Leader Award zu beantworten, haben wir bereits ein ausführliches FAQ für Interessenten am Wettbewerb zusammengestellt. Haben Sie darüber hinaus Fragen zum Wettbewerb oder sind sich unsicher, welche Kategorie am besten zu Ihrem Projekt passt? Kontaktieren Sie die Projektleiterin Agnes Fröschl unter der +49 89 36086 520 oder per E-Mail an afroeschl@digtial-leader-award.de.