Hardwareerlöse steigen

Erstes Quartal: Soft M liegt im Plan

30.05.2003

MÜNCHEN (CW) - Die Soft M Software und Beratung AG hat ihr Umsatzziel für das Anfangsquartal 2003 leicht übertroffen. Zwar sanken die Einnahmen gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum von 15,1 Millionen auf 14,9 Millionen Euro. Das Münchner Softwarehaus hatte im Vorfeld jedoch lediglich mit 14,1 Millionen Euro Umsatz gerechnet.

Im Detail betrachtet, gingen die Einnahmen in den Bereichen Software und Beratung im Jahresvergleich leicht zurück, während die Hardwareerlöse anstiegen. Das Vorsteuerergebnis (EBT) lag bei minus 800000 Euro. In den ersten drei Monaten 2002 hatten das Unternehmen mit 100000 Euro noch ein leichtes Plus erzielt. Der Vorstand bestätigte die früheren Progosen für das Gesamtjahr und rechnet mit einem Umsatz und EBT auf Vorjahresniveau. 2002 hatte das Unternehmen bei Einnahmen von 76 Millionen Euro einen EBT-Gewinn in Höhe von 1,6 Millionen Euro erzielt. (mb)