Web

 

Erster Handy-Tarif für Teenager

14.01.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ab dem 14.2.2005 bietet T-Mobile einen speziell auf jugendliche Handy-Nutzer zugeschnittenen Tarif an, der Eltern helfen soll, die Kommunikationskosten ihrer Sprösslinge im Rahmen zu halten. Nach Angaben des Mobilfunkunternehmens werden mit der neuen "Combicard Teens" Gespräche innerhalb des D1-Netzes und zum deutschen Festnetz rund um die Uhr 30 Cent pro Minute und der Versand einer SMS 15 Cent kosten, die Inlandabfrage der Mailbox ist kostenlos. Die erste Minute wird voll, danach sekundengenau abgerechnet. Ein monatlicher Grundpreis entfällt.

Zudem sollen bestimmte Dienste - etwa die Service-Nummern mit den Vorwahlen 0190 oder 0900 - grundsätzlich nicht verfügbar und weitere Anrufziele auf Wunsch zu deaktivieren sein. Ebenfalls sperren lassen sich unter anderem Auslandsgespräche, GPRS-basierende Dienste wie MMS sowie der Download von Klingeltönen und Logos.

Laut T-Mobile wird die Combicard Teens als Zusatzkarte für bestehende Laufzeitverträge des Mobilfunkanbieters erhältlich und nur durch einen Erziehungsberechtigten zu erwerben sein. Sie wird monatlich automatisch auf einen individuell festgelegten Betrag von zehn, 25 oder 50 Euro aufgeladen. Die Abrechnung erfolgt über die Hauptkarte des Vertragskunden und wird auf dessen T-Mobile-Rechnung gesondert ausgewiesen. Nicht genutztes Gesprächsguthaben werde automatisch auf den Folgemonat übertragen, so T-Mobile. (kf)