Business-Software

ERP-Hersteller Nissen & Velten hilft bei der Projektverwaltung

Vice President Software & SaaS Markets PAC Germany

Schnittstellen zu Drittsystemen

Ein optinales Modul ("Nvinity Gateway") soll es Unternehmen erleichtern, Schnittstellen zu Drittsystemen zu erzeugen und den Datenaustausch mit diesen zu überwachen. Das Gateway will der Anbieter etwa zeitgleich mit der neuen Nvinity-Version im März zur CeBIT freigeben. Nach Anbieterangaben stehen einige Kunden vor der Aufgabe ein Lagerverwaltungssystem an Nvinity anzubinden.

Ferner wird es im nächsten Jahr einen "Jobserver" geben, über den Unternehmen Jobs starten und überwachen können. Dazu zählen nächtliche Dispositionsläufe sowie der Massendruck von Lieferscheinen.

In Zukunft sollen ERP-Nutzer zudem in der Lage sein, Abläufe (Workflows) grafisch zu definieren. Dazu zählen beispielsweise Genehmigungsprozesse und das Verteilen von Geschäftsdokumenten. Einen Termin für "Nvinity Business Workflow Management" nennt der Anbieter jedoch noch nicht.

Fakten zu Nissen & Velten

  • Die ERP-Software von Nissen & Velten verfügt über Funktionen für Handelsunternehmen, für Fertigungsbetriebe sowie für Dienstleister. Es handelt sich dabei um eine komplette ERP-Suite nebst integriertem Rechnungswesen.

  • Zu den Anwendern zählen vor allem mittelständische Unternehmen. Die Anzahl der gleichzeitigen Nutzer variiert im Schnitt zwischen fünf und 100 Nutzern. Herstellerangaben zufolge lässt sich die Lösung auch für 500 "Concurrent Users" betreiben.

  • Neben dem .NET-Produkt Nvinity führt die Firma das Windows-gestützte "SQL-Business", das von den meisten Kunden genutzt wird. Derzeit gibt es rund 40 Unternehmen, die Nvinity produktiv nutzen.

  • Vertrieben wird die Software sowohl direkt als auch über Partnerfirmen.

  • Zu den Konkurrenten zählen Abas, Proalpha, SoftM, SAP und Microsoft.