Web

 

Erneute Probleme bei E-Bay

30.06.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Der amerikanische Online-Auktionator E-Bay mußte gestern zum zweiten Mal in diesem Monat seinen Service abschalten. Fünf Stunden lang war die Auktions-Site außer Betrieb; vom 10. auf den 11. Juni waren es sogar 22 Stunden. Ein Sprecher des Unternehmens machte Probleme mit dem CGI-Server-Pool (Common Gateway Interface) für den Ausfall verantwortlich. Selbst nach dem Wiederhochfahren der Web-Site waren einige Funktionen noch defekt wie beispielsweise der E-Mail-Server, der Statusberichte zu den Auktionen versendet. Aber auch andere Internet-Dienstleister waren gestern nicht ganz sattelfest, darunter auch Microsofts freier E-Mail-Service Hotmail, auf den User bis zu vier Tage nicht zugreifen konnten (CW-Infonet berichtete), aber auch Excite@Home. Das Markforschungsunternehmen Jupiter Communications warnt E-Commerce-Anbieter davor, zu schnell zu groß zu werden. Neben dem Ausbau der Hardware

mit mehr Servern, Routern und Bandbreite müßten sich die Unternehmen vermehrt um die Überprüfung ihrer Software kümmern. E-Bay hatte für den letzten Ausfall Mitte Juni Probleme mit Software von Sun Microsystems verantwortlich gemacht. Im übrigen besitzt das Online-Auktionshaus nach wie vor kein Backup-System.