Web

 

Ermittler legen illegale Download-Plattform "Bockwurst" lahm

02.02.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ermittlern in Sachsen ist ein Schlag gegen Raubkopierer im Internet gelungen. Wie das Landeskriminalamt und die Staatsanwaltschaft Görlitz am Mittwoch mitteilten, gab es am Mittwoch voriger Woche in acht Bundesländern Durchsuchungen von Büros und Wohnungen, darunter in Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Bayern. Ins Visier der Ermittler waren Betreiber und Nutzer "einer der größten illegalen Download-Plattformen für Anwendungssoftware" im Internet geraten. Gründer der Seite bockwurst.dl.am sei ein 18- jähriger Abiturient aus Mecklenburg-Vorpommern.

Der Jugendliche, der auch Hauptadministrator der Seite war, hat den Ermittlungen zufolge als Betreiber mehr als 20.000 Euro Gewinn erzielt. "Der für die Urheberrechteinhaber entstandene Schaden übersteigt diesen Betrag um ein Vielfaches."

Von der Seite konnten illegal kostenlos Software sowie Bücher in elektronischer Form, so genannte E-Books, heruntergeladen werden. Zuletzt hätten mehr als 300 Programme zum Download bereit gestanden. Mehrere tausend Internetnutzer hätten täglich davon Gebrauch gemacht. Zur Zahl der aktuell Beschuldigten wollte die Staatsanwaltschaft keine Angaben machen. (dpa/tc)