Web

 

Ericsson rechnet mit höherer Bruttomarge

01.04.2004

Der weltweit führende Mobilfunkausrüster Ericsson hat am heutigen Donnerstag seine Prognose für die Bruttogewinnmarge im ersten Quartal 2004 nach oben revidiert. Weil die Fertigungskosten stärker als erwartet gefallen sind, werde man eine höhere Gewinnspanne ausweisen als für das vierte Quartal 2003 (41,6 Prozent), kündigte das schwedische Unternehmen an. Zuvor hatte Ericsson einen Rückgang der Bruttomarge prognostiziert.

Bei den Einnahmen rechnet Ericsson nach wie vor mit einem saisonal bedingten Rückgang gegenüber den 36,2 Milliarden Schwedischen Kronen (umgerechnet 3,96 Milliarden Euro) im Schlussquartal 2003. Im Vergleich zum Vorjahresquartal soll der Umsatz jedoch leicht steigen. Die Ergebnisse für das erste Quartal will Ericsson am 23. April bekannt geben.

Die Aktie reagierte auf die Ankündigung mit einem deutlichen Kursanstieg: Am heutigen Donnerstag stieg der Wert des Papiers bis 16 Uhr um rund 7,5 Prozent von 2,26 auf 2,43 Euro. (mb)