Web

 

Ericsson bringt erstes Symbian-Handy

26.10.2000
Das R380s arbeitet mit dem von Symbian weiterentwickelten Psion-Betriebssystem Epoc und verbirgt sein querformatiges Display normalerweise unter der Tastatur. Preis (ohne Kartenvertrag): 1500 Mark.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der schwedische Mobilfunkexperte Ericsson bietet nach eigenen Angaben in Deutschland ab sofort sein erstes Mobiltelefon an, das mit dem Betriebssystem "Epoc" von Symbian arbeitet. Das "R380s" kann seine Psion-Abstammung nicht verleugnen und bietet neben Telefonie nebst WAP-Browser (Wireless Application Protocol 1.1) auch noch umfangreiche Organizer-Funktionen. Das Gerät misst 130 x 50 x 26 Millimeter und wiegt 165 Gramm, sein querformatiges Display bietet eine Auflösung von 360 x 120 Pixel. Der Preis ohne Kaufvertrag beträgt laut Hersteller 1500 Mark.