Gerät basiert auf Unix-Rechner von SCO

Ericsson bringt Endgeräte-Server für ISDN-TK-Anlagen auf den Markt

18.12.1992

DÜSSELDORF (pi) - Die Ericsson GmbH, Düsseldorf, erweitert ihr Produktspektrum um den für das ISDN-System MD110 konzipierten Kommunikationsrechner "Ericsson Telematik Server (ETS)" Das Gerät erlaubt laut Hersteller den Zugriff auf alle analogen und ISDN-Dienste von jedem Arbeitsplatz aus.

Der auf einem SCO-Unix-Rechner basierende Server ersetzt nach Angaben des Unternehmens die manuelle Nachrichtenverteilung und bietet Datenschutz durch ein Paßwort. Ferner enthält das Gerät eine Message-Waiting-Funktion, die

dem Anwender selbst bei ausgeschaltetem PC eingegangene Nachrichten meldet.

Das Produkt wurde, so Ericsson weiter, auf dem Client-Server-Prinzip entwickelt und nutzt die Rechenleistung des Servers für zentrale Bearbeitungsprozesse, während die teilnehmerbezogene Adressierung über das TK-System erfolgt.

Alle Empfangs-, Speicher- und Sendeprozesse lassen sich nach dem Store- and -Forward-Konzept über einen SCO-Unix-Rechner steuern. Der Server ist an die ISDN-TK-Anlage MD 110 angeschlossen, um analoge Dienste durch Signalisierungsprozesse direkt am Endgerät des Teilnehmers zur Verfügung zu stellen.

Das Endgerät bildet ein mit zusätzlichen Modulen ausgestatteter PC der 386-Reihe, der Zugriff auf Dienste wie Teletex, Telex, File-Transfer oder Btx bietet. Des weiteren sind automatische oder manuelle Wahlvorgänge sowie die Durchführung von Rückruf und Freisprechen möglich.

Sämtliche Funktionen kann der Anwender unter der Microsoft-Benutzeroberfläche Windows 3.0 nutzen, so daß keine Softwarepakete gewechselt werden müssen.