Moverio BT-40 und Moverio BT-40S

Epson bringt neue Generation von Augmented-Reality-Brillen

23.12.2020
Von 
Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
Mit den Modellen Moverio BT-40 und Moverio BT-40S bringt der japanische Hersteller Epson eine neue Version seiner Smart Glasses auf den Markt. Die Datenbrillen sind vor allem für professionelle Anwendungen konzipiert.

Im Consumer-Segment ist der große Hype um Datenbrillen bisher ausgeblieben, doch im professionellen Bereich gibt es immer mehr Anwendungsszenarien und Lösungsansätze. Auch die Hardware mach Fortschritte: Die Brillen werden kompakter und bequemer zu tragen, das Bild wird schärfer und kontrastreicher und die Konnektivität wird besser.

Mit der Epson-AR-Brille Moverio BT-40S können unabhängige Softwareentwickler Anwendungen in der Medizin, im Tourismus, oder Entertainment entwickeln und aktualisieren.
Mit der Epson-AR-Brille Moverio BT-40S können unabhängige Softwareentwickler Anwendungen in der Medizin, im Tourismus, oder Entertainment entwickeln und aktualisieren.
Foto: Epson

Auch Epson legt mit der vierten Generation seiner Augmented-Reality-Brille Moverio nach: Die zwei neuen Modelle Moverio BT-40 und Moverio BT-40S sollen noch besser die Anforderungen der Anwender erfüllen. "Wir sind seit zehn Jahren im AR-Bereich tätig und verbessern unser Angebot kontinuierlich. In den letzten zwei Jahren konnten wir die Technologie anhand viele realer Anwendungsszenarien und dem Feedback von Kunden und Entwicklern perfektionieren", meint Valerie Riffaud-Cangelosi, Leiterin der Abteilung Market Development bei Epson Europa.

Die beiden neuen Modelle basieren auf der Si-OLED Technologie. Sie sind transparent und projizieren das Bild binokular. Die Moverio-Newcomer arbeiten mit einer Full-HD-Auflösung und weisen ein Kontrastverhältnis von 500.000:1 auf. Laut Epson ist es durch dieses hohe Kontrastverhältnis möglich, dass die unbespielte Display-Fläche komplett transparent erscheint. Das Sichtfeld (Field of View, FOV) ist dabei auf 34 Grad vergrößert worden. Dies entspricht einer Sicht auf einen 120-Zoll-Bildschirm aus einer Entfernung von fünf Metern. Ein individuell verstellbares Gestell soll für besseren Tragekomfort sorgen. Externe Geräte können über USB-Typ-C angeschlossen werden.

Zahlreiche Anwendungsszenarien

Die Moverio BT-40 lässt sich an eine Reihe kompatibler Geräte wie Smartphones, Tablets und Laptops anschließen. Sie kann dabei als sekundäres oder erweitertes Display verwendet werden, ähnlich einem externen Monitor oder Projektor für den persönlichen Gebrauch. Das hochauflösende Display bietet laut Hersteller eine klare, lebendige Farbwiedergabe und kann Inhalte von angeschlossenen Geräten spiegeln.

Das projiziere Bild in hoher Auflösung ist nur für den Träger sichtbar. Einsatzmöglichkeiten ergeben sich zum einen für berufliche Zwecke, hier besonders in allen Bereichen, in denen die Daten nicht von außen einsehbar sein sollen oder auch in modernen Büros als "Virtual Workstation". Führungskräfte und Mitarbeiter, die aus Zeitgründen häufig vertrauliche Unterlagen bearbeiten und prüfen müssen, können dies mit der Moverio BT-40 damit auch in öffentlichen Bereichen tun.

Das Schwestermodell Moverio BT-40S kann optional mit einem Intelligent Controller betrieben werden. Dieser basiert auf Android und macht eine benutzerdefinierte Software-Integration möglich. Der Moverio Intelligent Controller ist mit dem Android App-Store Google Play kompatibel und für eine Reihe kommerzieller Anwendungen konzipiert. Er ist mit einem integrierten Touchscreen, individuell zu gestaltenden Benutzeroberflächen und einem erweiterbaren Speicher von bis zu zwei TByte ausgestattet. Der Controller bietet zudem integriertes WLAN, Bluetooth, GPS, Kompass, Beschleunigungsmesser, Gyroskop, Kamera, Taschenlampe, Mikrofon und Audioanschluss. Die Brille ist nach IP-Schutzklasse IPx2 gegen Wasser geschützt. Im Lieferumfang ist auch ein Hochleistungs-Akku für bis zu fünf Stunden Videowiedergabe enthalten.

Entwicklung neuer AR-Anwendungen

Mit Hilfe der Moverio BT-40S werden unabhängige Softwareentwickler (ISVs) insbesondere bei der Entwicklung und Aktualisierung neuer und bestehender Anwendungen für eine Reihe von Einsatzbereichen in der Medizin, im Tourismus, oder Entertainment unterstützt. So empfiehlt Epson die Brillen für Museumsanwendungen, Themenparks oder touristische Destinationen, die den Besuchern ein intensives Vor-Ort-Erlebnis ermöglichen wollen, ohne dafür eine AR-Anwendung zu nutzen oder Inhalte über eine eingebaute Kamera einbinden zu wollen. Weitere Einsatzszenarien stellen Theater und Kinos dar, die den Kreis ihres Publikums erweitern und die Zugänglichkeit durch bessere Untertitellösungen mit einem verbesserten Komfort für den Besucher ausbauen möchten. Auch Arzt- und Zahnarztpraxen können mit den Smart Glasses beispielsweise von verbesserten dentalen Scan-Lösungen und Unterhaltungsangeboten für ihre Patienten profitieren.

Die Moverio BT-40 ist sofort für 530 Euro (UVP, exkl. MwSt.) erhältlich. Die Moverio BT-40S soll dan im Februar 2021 auf den Markt kommen.

Mehr zum Thema:

Tech Data vertreibt Google Glass

Toshiba bringt Datenbrille

Microsoft erweitert Partnerprogramm für Mixed Reality