Web

 

Epcos überrascht die Märkte

02.05.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Münchner Bauelementehersteller Epcos AG überraschte im zweiten Geschäftsquartal 2002 (Ende: 31.März) mit einem positiven operativen Ergebnis und rechnet nun in fast allen Abnehmerbranchen mit einer Belebung der Nachfrage. Vor Zinsen und Steuern (Ebit) erzielte das Unternehmen einen Gewinn in Höhe von drei Millionen Euro. Im vorhergegangenen ersten Quartal wies Epcos einen Profit von sechs Millionen Euro aus, im Vergleichsquartal des Vorjahres hatte das Ebit sogar noch 99,4 Millionen Euro betragen. Aufgrund des hohen Preisdrucks und der schwachen Nachfrage hatten die Analysten jedoch im Schnitt mit einem Minus von zwei Millionen Euro gerechnet. Nach Steuern erzielte der Konzern einen Profit von einer Million Euro nach vier Millionen Euro im vorhergegangen Quartal.

Auch beim Umsatz konnten die Münchner die düsteren Prognosen der Marktbeobachter übertreffen: Anstatt wie erwartet im Vergleich zum ersten Quartal zu stagnieren, wuchsen die Einnahmen um rund sieben Prozent von 318 Millionen auf 338 Millionen Euro. In den kommenden Quartalen des laufenden Geschäftsjahres rechnet Epcos mit weiteren Zuwächsen bei Umsatz und Ergebnis. Allerdings werden die Einnahmen aufgrund des schwachen ersten Halbjahres etwa 20 bis 30 Prozent unter dem Vorjahresumsatz (1,9 Milliarden Euro) liegen. Der Ebit-Gewinn soll im zweistelligen Bereich ausfallen. (mb)