Web

 

Entwicklungshilfe via Internet

03.08.2001
Das World Resources Institute (WRI) hat Anfang der Woche einen Marktplatz ins Leben gerufen, über den Unternehmen in Industrienationen gezielt Internet-Projekte in der "Dritten Welt" fördern können.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das World Resources Institute (WRI) hat Anfang der Woche einen Marktplatz ins Leben gerufen, über den Unternehmen in Industrienationen gezielt Internet-Projekte in der "Dritten Welt" fördern können. Dies sei ein weiterer wichtiger Schritt in den jahrelangen Bemühungen der Organisation, den "digitalen Graben" zwischen den Industrienationen und den Entwicklungsländern zu schließen. Über die neue Plattform hätten Interessierte und potenzielle Geldgeber derzeit Zugriff auf Informationen zu 350 technisch orientierten Entwicklungshilfeprojekten in aller Welt. Ferner könnten sie Kontakt zu den Verantwortlichen vor Ort aufnehmen, Erfahrungen austauschen sowie Partnerschaften schließen, so die Betreiber. In Zukunft sollen über den Marktplatz auch Produkte und Dienstleistungen gehandelt werden können.