Volker Schaumburg

Entwicklung eines Modells zur Beurteilung der Wirtschaftlichkeit bei der Auslagerung der betrieblichen Datenverarbeitung (Outsourcing) an ein externes Dienstleistungsunternehmen unter Beruecksichtigung von Qualitaetsaspekten.

13.08.1993

Aufbauend auf der theoretischen Betrachtung der Begriffe "Outsourcing", "Make or buy" und "Wirtschaftlichkeit" sollte dem Rhein-Main Rechenzentrum ein Modell zur Verfuegung gestellt werden, mit dessen Hilfe die Kosten und Leistungen der Inhouse-DV und des Outsourcing verglichen werden koennen. Dabei mussten auch die qualitativen Ansprueche der Anwender ausreichend Beruecksichtigung finden. Das Modell soll als Entscheidungshilfe dienen.

Nach den Grundlagen werden die betrieblichen Funktionsbereiche vorgestellt, bei denen die Moeglichkeit der Auslagerung besteht. Beschrieben wird ferner der allgemeine Ablauf des Outsourcing- Prozesses. Die Darstellung einer Teilauslagerung am Beispiel der Visa Card Service GmbH gibt weitere wichtige Hinweise auf die Praxis.

Ein zusaetzliches Fallbeispiel zeigt die konkreten Motive und Anlaesse eines nicht genannten Unternehmens fuer seine Outsourcing- Ueberlegungen. Eine kritische Betrachtung der Kosten- und Qualitaetsmerkmale bei der Inhouse-DV im Gegensatz zum Outsourcing dieses Beispiel-Unternehmens ergaenzt die praxisnahen Ausfuehrungen. Checklisten, Qualitaetsvergleiche und ein Literaturverzeichnis machen den umfangreichen Anhang sehr nuetzlich.