Codename Rachael

Entwickelt Sony Ericsson einen Snapdragon-Androiden?

06.07.2009
Sony Ericsson entwickelt angeblich ein Android-Smartphone mit Snapdragon-Prozessor. Das berichtet das dänische Technikblog mobil.nu. Es gibt aber Zweifel an der Richtigkeit der Informationen, denn sie sind das Gegenteil früherer Aussagen des Herstellers.
Codename Rachael: Sony Ericsson entwickelt Snapdragon-Androiden.
Codename Rachael: Sony Ericsson entwickelt Snapdragon-Androiden.

Es gibt neue Informationen über ein Android-Smartphone von Sony Ericsson. Das dänische Technik-Blog mobil.nu hat sie angeblich aus internen Dokumenten. Ihnen zufolge soll das Android-Modell des schwedisch-japanischen Joint Ventures den Projektnamen Rachael tragen und mit einem schnellen Prozessor sowie einer hochauflösenden Kamera ausgestattet sein.

Sony Ericsson verwendet anscheinend den Snapdragon-Chipsatz QSD8250 von Qualcomm, die Dokumente geben aber kaum Auskunft über andere technische Details. Nur die Kamera ist erwähnt worden. Sie soll eine Auflösung von 8 Megapixel haben und mit einem Autofokus ausgerüstet sein. Das Display ist den Quellen zufolge über 4 Zoll groß, berührungsempfindlich und wird wahrscheinlich eine Auflösung von 800 x 480 Pixel haben. Außerdem ist auf den beigelegten Bildern ein 3,5-Millimeter-Anschluss für Kopfhörer zu sehen.

Einige Informationen zur technischen Ausstattung können aber aus dem Toshiba TG01 abgeleitet werden. Der japanische Hersteller verwendet die gleiche Plattform für sein Smartphone. Das Modell ist das derzeit schnellste Handy der Welt: Der Prozessor ist mit einer Geschwindigkeit von 1 Gigahertz getaktet. Das Handy unterstützt außerdem HSDPA mit bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde und HSUPA, WLAN, Bluetooth und USB. Es hat ebenfalls einen riesigen, 4,1 Zoll großen Touchscreen und ist nur 10 Millimeter flach.

Inhalt dieses Artikels