Engere Bande bei Unisource

13.06.1997

LONDON (CW) - Die nach dem Ausstieg der spanischen Telefonica noch verbliebenen Partner des Unisource-Konsortiums (KPN, Telia sowie Swiss National) wollen ihr Bündnis auf eine stabilere Grundlage stellen. Einem Bericht der "Financial Times" zufolge soll das gesamte internationale Netzservice-Geschäft aller drei Gesellschaften in eine europaweit tätige Vertriebsorganisation integriert werden. Diese soll jährlich rund zwei Milliarden Dollar Umsatz generieren. Die Telecom-Allianz, die zugleich europäischer Partner von AT&T ist, war erst vor kurzem wieder in die Schlagzeilen geraten, als bekannt wurde, daß Chairman Ben Verwaayen in das Topmanagement der ehemaligen AT&T-Tochter Lucent Technologies wechselt.