Web

 

Enel verlangt von Deutscher Telekom Schadensersatz

01.09.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der italienische Stromkonzern Enel verlangt von der Deutschen Telekom einen Schadensersatz in Höhe von umgerechnet 1,7 Milliarden Mark. Das berichtet der Brancheninformationsdienst "vwd" unter Berufung auf unternehmensnahe Kreise. Enel wirft der Deutschen Telekom vor, bei den Fusionsverhandlungen mit der Telecom Italia vertragsbrüchig geworden zu sein. Enel und der deutsche Carrier sind über die Telefongesellschaft Wind Geschäftspartner. An Wind hält der italienische Konzern 51 Prozent, die France Télécom und die Deutsche Telekom sind mit je 24,5 Prozent beteiligt. Der deutsche Konzern hat inzwischen jegliche Schuld von sich gewiesen. Die Fusionsverhandlungen hätten Wind keinen Schaden verursacht.