Web

 

Endemann weiter auf Shopping-Tour

12.07.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Neusser Endemann Internet AG (deren umtriebiger Chef Ingo Endemann unlängst aufgrund seiner branchenbekannten Dampfplauderei zu "Deutschlands Online-Kopf" des Monats Juni gekürt wurde) hat 51 Prozent der Anteile an der österreichischen Suchmaschine Intersearch übernommen, die noch in diesem Jahr auch in die Schweiz expandieren möchte. Durch den Tod eines Gesellschafters waren Unternehmensanteile vakant geworden. Der Zukauf in der Alpenrepublik ist nach Aussagen von Firmenchef Endemann nur der erste Schritt einer weiteren europäischen Expansion. "Wir werden noch in diesem Jahr durch mindestens zwei bis drei weitere Übernahmen ein rasantes Tempo im externen Wachstum zeigen", so Endemann. Entsprechende Verhandlungen mit internationalen Wettbewerbern und Vermarktungsfirmen seien bereits aufgenommen worden. Die Endemann AG

betreibt unter anderem die Suchmaschinen Spider.de, Eule.de und Aladin.de und wurde Anfang Juli in den Nemax, den Blue-Chip-Index des Neuen Markts der Frankfurter Wertpapierbörse, aufgenommen. In einigen Tagen startet das Unternehmen mit "Bellissima.de" eine weitere Suchmaschine, die speziell die weibliche Kundschaft bedienen soll.