Web

 

EMC streicht 1000 Stellen

09.01.2006
Der weltgrößte Datenspeicherhersteller EMC will im laufenden Jahr 1000 Stellen streichen.

Dies hat das amerikanische Unternehmen am Freitag mitgeteilt. Dies werde im vierten Quartal 2005 Sonderkosten von 80 Millionen Dollar verursachen. EMC erwartet für das vierte Quartal 2005 einen Umsatz von 2,7 bis 2,71 Milliarden Dollar und einen Gewinn von sechs Cent je Aktie. Unter Ausklammerung von Sonderfaktoren geht die Gesellschaft von einem Gewinn von 17 Cent je Aktie aus. Dies entspricht der aktuellen Durchschnittsschätzung der von Thomson First Call befragten Analysten. Ihre Umsatzschätzung liegt mit 2,69 Milliarden Dollar leicht unter der EMC-Prognose.

Der Jahresumsatz dürfte um 17 Prozent auf 9,65 bis 9,66 Milliarden Dollar (umgerechnet 7,94 Milliarden Euro) steigen. Die endgültigen Geschäftsergebnisse sollen am 24. Januar veröffentlicht werden. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Hopkinton (Bundesstaat Massachusetts). (dpa/tc)