Web

 

EMC steigert den Umsatz und entlässt

17.10.2006
Wieder einmal verbucht der Konzern - auch ohne Übernahmen - einen zweistelligen Umsatzanstieg.

Der Speicher- und Softwarekonzern EMC hat im dritten Quartal dank einer starken Nachfrage im dreizehnten Berichtszeitraum in Folge ein zweistelliges Umsatzplus verzeichnet. Wie das Unternehmen am Dienstag in Hopkinton mitteilte, stiegen die Einnahmen im Vergleich zum Vorjahresquartal um 19 Prozent von 2,37 auf 2,82 Milliarden Dollar. Die Zukäufe von RSA Security und Network Intelligence trugen dazu 37,8 Millionen Dollar bei. Vor Akquisitionen verbesserte EMC den Umsatz noch um 17 Prozent auf 2,78 Milliarden Dollar.

Unter dem Strich erwirtschaftete EMC einen Gewinn von 283,7 Millionen Dollar oder 13 Cent je Aktie. Im Vorjahreszeitraum hatte der Konzern einen Profit von 17 Cent einschließlich eines Steuereffekts von vier Cent bilanziert. Ohne Sonderposten legte EMC beim Gewinn je Aktie den Angaben zufolge um 30 Prozent zu. Wegen der Zukäufe will EMC bis Ende nächsten Jahres rund 1.250 Stellen abbauen. Dies kostet zwischen 150 und 175 Millionen Dollar. Auf die einzelne Aktie gerechnet werde der Stellenabbau den Gewinn im vierten Quartal 2006 um sechs Cent verringern. (dpa/ajf)