Web

 

EMC nimmt Umsatzprognose zurück

23.02.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Neben Sun Microsystems hat die US-Wirtschaftsflaute gestern noch ein zweites Opfer gefordert, das allerdings glimpflicher davonkam. Storage-Spezialist EMC reduzierte aufgrund der ungünstigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen seine (Umsatz-)Wachstumsprognose für das laufende Geschäftsjahr auf "25 bis 35 Prozent". Bislang hatte Chairman Michael Ruettgers die Messlatte auf 33 bis 38 Prozent gelegt. Das absolute Einnahmenziel für 2001 von zwölf Milliarden Dollar will EMC aber weiterhin erreichen.

Die Aktie des Unternehmens fiel gestern nach der Rücknahme der Erwartungen um mehr als sechs Prozent auf 40,34 Dollar. Das Papier hat im Laufe der vergangenen 30 Tage mehr als 43 Prozent an Wert verloren.