Web

 

EMC lockt Mittelständler mit iSCSI-Speichern

14.02.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der US-amerikanische Storage-Anbieter EMC hat bestätigt, künftig auch mit seinen Lowend- und Midrange-Plattenspeichersystemen das iSCSI-Protokoll zu unterstützen. Damit erhoffe man sich vor allem Chancen bei kleinen und mittelgroßen Unternehmen, so Tom Joyce, Vice President Storage Platforms.

Das iSCSI-Protokoll gilt als kostengünstige Alternative zur Fibre-Channel-Technik und könnte vor allem die Einrichtung von Speichernetzen (Storage Area Networks) verbilligen. Allerdings ist die Marktbedeutung derzeit noch gering. Laut Erhebungen von IDC entfiel im dritten Quartal 2004 lediglich ein Prozent des 3,4 Milliarden Dollar schweren Marktes für externe Disk Arrays auf iSCSI-Produkte. (wh)