Web

 

Embedded Windows XP kommt voran

05.09.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Microsoft hat gestern die zweite Betaversion der Embedded-Ausführung von Windows XP an registrierte Tester ausgeliefert. Diese entwickelt der Redmonder Konzern gemeinsam mit dem Spielautomatenanbieter Bally, der Settop-Boxen-Abteilung von Fujitsu-Siemens sowie der Industrieroboter-Sparte von Siemens. Mit dem Geldautomaten- und POS-Spezialisten Wincor Nixdorf und dem israelischen Softwarehaus Retalix traten außerdem zwei neue Partner dem Windows XP Embedded Rapid Development Program bei.

Embedded-Betriebssysteme kommen dort zum Einsatz, wo keine normalerweise (auf Betriebssystemebene) keine Interaktion mit dem Benutzer stattfindet, zum Beispiel in Kiosk- und Point-of-Sales-Systemen, Settop-Boxen oder Appliance-Servern. Sie sind meist stark modularisiert, so dass Entwickler nur die Komponenten einsetzen können, die sie tatsächlich benötigen. Windows XP Embedded besteht laut Microsoft aus mehr als 10.000 solcher Module. Die endgültige Version der Software soll kurz nach dem offiziellen Launch von Windows XP am 25. Oktober zur Verfügung stehen. Chris LeTocq von Guernsey Research betrachtet Linux und FreeBSD als wichtigste Konkurrenzprodukte.