Web

 

Emachines übernimmt Free-PC

30.11.1999
Umsonst ist wieder nur der Tod

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der auf kostengünstige PCs spezialisierte Anbieter Emachines, US-Vertriebsarm der koreanischen PC-Bauer Trigem Computer Corp. und Korea Data Systems (KDS), übernimmt Free-PC, den Pionier kostenloser werbefinanzierter Rechner. Laut Emachines-CEO (Chief Executive Officer) Steven Dukker, der auch das neue kombinierte Unternehmen leiten wird, verschiebt sich deswegen der geplante Börsengang seiner Company auf das erste Quartal kommenden Jahres.

Im Zuge des Mergers wird Free-PC seine Angebote einstellen und nicht länger kostenlose Compaq-PCs unters Volk bringen, das sich durch ausreichend viele Online-Stunden qualifiziert hat (CW Infonet berichtete). Statt dessen wird Emachines die bestehenden Werbe- und E-Commerce-Deals mit seinen eigenen Systemen weiternutzen. Diese sollen dadurch zwar noch günstiger, aber laut Dukker in keinem Fall kostenlos werden.

Emachines will auf seinen Rechnern einen erweiterten Web-Browser, einen "bidirektionalen Client" installieren. Über diesen können interessierte Online-Händler direkt in Kontakt mit Emachines-Surfern treten. Prominente Plazierungen in diesem Client will sich Emachines bezahlen lassen, und vermutlich werden auch Gebühren für jede über die neue Software getätigte Transaktion fällig.