41-Milliarden-Dollar-Offerte

Elon Musk will Twitter kaufen

14.04.2022
Von 
Spezialgebiet Business-Software: Business Intelligence, Big Data, CRM, ECM und ERP; Betreuung von News und Titel-Strecken in der Print-Ausgabe der COMPUTERWOCHE.
Tesla-Chef Elon Musk will Twitter für 41 Milliarden Dollar übernehmen und von der Börse nehmen.
Tesla-Chef Elon Musk hat den Kurznachrichtendienst Twitter ins Visier genommen.
Tesla-Chef Elon Musk hat den Kurznachrichtendienst Twitter ins Visier genommen.
Foto: Rokas Tenys - shutterstock.com

Die Offerte des exzentrischen Tesla-Chefs kommt nicht unerwartet. Musk hatte erst kürzlich für rund drei Milliarden Dollar in Twitter-Aktien investiert und hält nun rund neun Prozent an dem Kurznachrichtendienst. Einen Posten im Aufsichtsrat, der ihm damit zugestanden hätte, schlug er aus. Das hätte dem weiteren Engagement des Milliardärs Grenzen gesetzt und seinen Anteil gemäß internen Vereinbarungen auf maximal 14,9 Prozent beschränkt.

Einem bei der US-Börsenaufsicht SEC eingereichten Antrag zufolge bietet Musk 54,2 Dollar je Twitter-Aktie. Das Gesamtvolumen des Deals käme damit auf 41,4 Milliarden Dollar. Gegenüber dem Kurs vor dem Angebot bedeutet dies eine Prämie von etwa 38 Prozent. Das nötige Kleingeld für die Akquisition dürfte Musk aufbringen können. Der Tesla-Chef ist der reichste Mensch der Welt. Bloomberg schätzt sein Vermögen auf etwa 260 Milliarden Dollar.

Hinweise darauf, was Musk mit Twitter nach einer erfolgreichen Übernahme vor hat, finden sich in einem Brief an Bret Taylor, dem Chef des Verwaltungsrats, der dem SEC-Dokument beigelegt wurde. Darin erklärt der Milliardär, dass er seit seiner Investition erkannt habe, dass das Unternehmen in seiner jetzigen Form weder florieren noch seiner gesellschaftlichen Verpflichtung nachkommen werde" und deshalb in ein privates Unternehmen umgewandelt werden müsse. "Twitter hat außergewöhnliches Potenzial. Ich werde es freisetzen", so der Tesla-Chef.

"Das ist mein letztes Angebot"

Ob der Übernahmeversuch gelingt, steht allerdings noch in den Sternen. Musk muss etliche größere Anteilseigner von seinem Angebot überzeugen. Momentan hat das Twitter-Papier wieder einen guten Lauf und stieg innerhalb weniger Wochen von 33 auf etwa 46 Dollar. Allerdings ist dieser Anstieg allein Elon Musks neunprozentigem Einstieg in das Unternehmen zu verdanken. Von ihrem Höchststand von 77 Dollar vor gut einem Jahr ist die Aktie immer noch weit entfernt.

Musk machte klar, dass dieses Angebot sein einziges und letztes sein werde. Er habe nicht vor, die Offerte aufzustocken, warnte er all die Anleger, die in solchen Fällen auf ein nachgebessertes Angebot spekulieren. Scheitere sein Übernahmeversuch, werde er sein Engagement bei Twitter grundsätzlich überdenken, ließ der wegen seiner manchmal sonderbaren Methoden und unbedachten Äußerungen umstrittene Manager durchblicken.

Von Seiten Twitter hieß es lediglich, dass "sein Vorstand den Vorschlag prüfen werde und jede Antwort im besten Interesse aller Twitter-Aktionäre" sei.