Web

 

Ellison zieht Spende an Harvard zurück

28.06.2006
Der Oracle-Chef Larry Ellison hat sich entschieden, nun doch nicht wie früher angekündigt 115 Millionen Dollar für ein neues medizinisches Forschungsinstitut and der Harvard University zu stiften.
Harvard fühlt sich von Larry Ellison übergangen.
Harvard fühlt sich von Larry Ellison übergangen.
Foto: Oracle

Letzte Woche war bereits durchgesickert, dass die Elite-Uni seit geraumer Zeit vergeblich auf den Eingang der Ellison-Spende wartete (siehe "Harvard wartet auf Spende von Oracle-Chef Larry Ellison"). Diese wird überhaupt nicht mehr eingehen, wie Oracle-Sprecher Bob Wynne jetzt bestätigte. Ellison sei unsicher hinsichtlich der künftigen Ausrichtung der Universität, nachdem ihr President Larry Summers - ein starker Befürworter des angedachten Ellison Institute for World Health - überraschend zurückgetreten war.

Ellison will laut "Wall Street Journal" das eigentlich Harvard zugedachte Geld nun stattdessen einer Organisation zukommen lassen, die Lehrer ausbildet und arme Kinder in der dritten Welt unterrichtet. Um welche es sich konkret handelt, verriet der Datenbankmogul nicht. Harvard-Offizielle äußerten sich enttäuscht. "Wir sind enttäuscht, das zu hören, und insbesondere darüber, dass er es nicht für nötig befand, das uns gegenüber zu kommunizieren", erklärte Christopher Murray, Director der Global Health Initiative der Universität, die in die Verhandlungen über die Spende eng involviert war und das Institut hätte leiten sollen. (tc)