Web

 

Einzelhandelsverband kritisiert E-Commerce-Richtlinie

14.04.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Hauptverband des deutschen Einzelhandels (HDE) ist mit der geplanten EU-Richtlinie über den elektronischen Handel nicht zufrieden. Kritisiert wird, daß für Anbieter elektronischer Dienste nur die gesetzlichen Bestimmungen des Landes gelten sollen, in denen ihr Firmensitz liegt. Damit blieben die deutschen Anbieter an die strengen nationalen wettbewerbs- und werberechtlichen Regelungen gebunden, während Firmen aus dem Ausland größere Gestaltungsmöglichkeiten hätten.