Web

 

Einzelhandelsverband erwartet weiteren Umsatzanstieg beim E-Commerce

11.03.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach Ansicht des Hauptverbands des Deutschen Einzelhandels (HDE) werden die Umsätze von deutschen Online-Händlern in diesem Jahr kräftig steigen: Die Einnahmen sollen gegenüber dem Vorjahr von fünf Milliarden auf gut acht Milliarden Euro klettern und etwa 1,6 Prozent zum gesamten Einzelhandelsumsatz von rund 379 Milliarden Euro beitragen. Nach Ansicht von Olaf Roik, E-Commerce-Experte beim HDE, geht damit der steile Wachstumskurs aber auch zu Ende, nachdem die Einnahmen 2001 noch doppelt so hoch wie im Vorjahr waren.

Nach einer HDE-Umfrage werden die Mehrzahl der Web-Shops nicht mehr von reinen Online-Händlern, sondern von klassischen Handelsunternehmen betrieben. Zu den Topangeboten zählen dabei Tchibo, die Metro-Tochter Primus Online und die Versandhäuser Otto, Quelle und Neckermann. Ungeachtet der erzielten Erfolge sehen die Handelsunternehmen das weitaus größere Potenzial in der Internet-basierenden Kommunikation und Transaktionsabwicklung mit Lieferanten und forcieren daher ihre Aktivitäten im B-to-B-Bereich. So setzen laut HDE zwei Drittel der Einzelhändler das Web zur Warenbeschaffung ein, während nur ein Viertel online Produkte und Dienstleistungen verkaufen. Der Einzelhandelsverband geht daher davon aus, dass auch für die kleinen und mittelständischen Betriebe nun die Zeit des Abwartens und Ausprobierens vorbei ist. Die Unternehmen intensivieren ihre Aktivitäten oder steigen aus dem E-Business aus, falls sich damit keine Rendite erzielen lässt.

(mb)