Eine vollständig menügesteuerte Entwicklungsoberfläche bietet jetzt das hybride System "GoldWorks, als dessen bundesdeutscher Distributor die Brainware GmbH, Berlin, fungiert. "ForwardBackward Chaining" werden über ein frameorientiertes Wissensrepräsenta

12.06.1987

Eine vollständig menügesteuerte Entwicklungsoberfläche bietet jetzt das hybride System "GoldWorks, als dessen bundesdeutscher Distributor die Brainware GmbH, Berlin, fungiert. "Forward/Backward Chaining" werden über ein frameorientiertes Wissensrepräsentations-Netzwerk ebenso unterstützt wie "Certainty Factors" und

objektorientierte Programmierung. Grafik-Modul, Browser und Schnittstellen zu beispielsweise C, GCLisp, Lotus, dBase II und III bilden weitere Komponenten des Produktes, das auf jedem IBM AT lauffähig ist. "GoldWorks ermöglicht Anwendungen bis zu einem Volumen von maximal 15 Megabyte.