Fritzbox

Eigene Ansagen für Anrufbeantworter verwenden

21.07.2020
Von 
Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Wer den integrierten Anrufbeantworter der Fritzbox aktiviert, nutzt automatisch die Standardansage. Hierbei begrüßt eine weibliche Stimme den Anrufer. Individueller und flexibler ist natürlich ein eigener Ansagetext, den Sie aber separat aufnehmen und einspielen müssen.

Lösung: Eine eigene Ansage für den Fritzbox-Anrufbeantworter unterliegt zwei Einschränkungen: Sie darf maximal 60 Sekunden lang sein und muss als WAV- oder MP3-Datei vorliegen. Einsprechen können Sie Ihren Text auf verschiedene Arten. Wenn Sie an Ihrem Computer zum Beispiel ein Headset verwenden, können Sie es zusammen mit einem Audiorekorder wie dem kostenlosen Audacity nutzen. Mit dieser freien Software lässt sich die Aufnahme sogar nachträglich umfangreich bearbeiten. Auch ein Smartphone in Kombination mit einer App wie dem Smart Recorder eignet sich, um eine eigene Ansage aufzuzeichnen.

Ganz gleich, welche Methode Sie bevorzugen: Am Ende liegt eine Datei im geeigneten Format vor, die Sie anschließend zur Fritzbox übertragen. Dazu führen Sie bei einer Fritzbox 6591 Cable die im Folgenden beschriebenen Schritte durch. Die Vorgehensweise sollte sich aber sinngemäß auf alle modernen AVM-Router übertragen lassen.

Öffnen Sie zunächst die Fritzbox-GUI, indem Sie in einem beliebigen Browser die Adresse fritz.box aufrufen. Nachdem Sie sich an der grafischen Benutzeroberfläche angemeldet haben, navigieren Sie über die linke Seitenleiste zu Telefonie / Anrufbeantworter.

Bei mehreren eingerichteten Anrufbeantwortern wählen Sie nun den gewünschten aus und klicken auf die danebenstehende Schaltfläche Einstellungen. Im folgenden Dialog können Sie im rechten Fensterbereich unter Einstellungen für Aufnahme und Ansage die Vorgaben der Fritzbox ändern.

Sowohl für die Begrüßungs- und Endansage (im Abschnitt Nachrichten aufnehmen) als auch für die Hinweisansage (im Abschnitt Nur Ansage) lassen sich eigene Sprachdateien nutzen. Dazu klicken Sie auf die jeweilige Schaltfläche mit dem Stiftsymbol. Auf der nächsten Seite aktivieren Sie die Option Eigene Ansage und klicken auf den Durchsuchen-Button. Jetzt selektieren Sie das gewünschte File mit Ihrem Ansagetext und klicken auf OK, um die Einstellungen zu übernehmen.

User, die weder über einen Rechner mit Mikrofon noch über ein Smartphone verfügen, können eine eigene Ansage auch direkt über das Sprachmenü aufnehmen. Wählen Sie hierzu mit einem Telefon, das an die Fritzbox angeschlossen ist, die interne Rufnummer des Anrufbeantworters, zum Beispiel **600. Diese Nummer finden Sie in der Fritzbox-Benutzeroberfläche unter Telefonie / Telefonbuch / Interne Nummern.

Um zwischen den einzelnen Punkten zu navigieren, folgen Sie den Anweisungen des Sprachmenüs und drücken die jeweilige Taste auf dem Telefon. So gelangen Sie zum Beispiel vom Hauptmenü aus mit 4 zum Punkt Ansage aufnehmen und können dann mit 1 eine Begrüßungsansage und mit 3 eine Schlussansage aufnehmen.

Per Sprachmenü können Sie außerdem den gerade aktiven Ansagetext abhören. Um sich beispielsweise die Begrüßung anzuhören, drücken Sie im Hauptmenü nacheinander die Tasten 4, 1, 1.

Produkte: Der Trick funktioniert mit allen aktuellen AVM-Routern, das Beispiel bezieht sich auf die Fritzbox 6591 Cable mit Fritz!OS 07.13.