Web

 

Egosurf.com befriedigt persönliche Eitelkeit

17.07.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Mit einer lustigen Idee schmiert der Programmier Gary Stock Websurfern Honig um den Bart: Er hat eine Suchmaschine entwickelt, die nichts weiter tut, als das Netz nach Seiten zu durchsuchen, auf der die oder der Suchende höchstpersönlich erwähnt wird. Dazu genügt es, auf der Seite von Egosurf den eigenen Vor- und Nachnamen einzugeben. Und wer gar nicht genug von sich bekommen kann, dem bietet der Dienst noch einen ganz besonderen Service: Er sucht eine Woche lang nach weiteren Erwähnungen und meldet neue Fundstellen prompt per E-Mail. Na, hoffentlich heißen Sie nicht Hans Meier oder Sabine Schmidt...