Web

 

Egghead schweigt, die Kunden sind sauer

03.01.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Auch fast zwei Wochen nach dem Hacker-Einbruch in seine Server-Systeme (Computerwoche online berichtete) hat der amerikanische Online-Computerhändler Egghead.com noch immer keine offizielle Stellungnahme zum Ausmaß des Schadens abgegeben. Die Angreifer hatten bei ihrer Cyber-Attacke theoretisch Zugriff auf die persönlichen Daten - inklusive Kreditkartennummern - von rund 3,7 Millionen Kunden. Egghead hatte deshalb vorsorglich die großen Kreditkartenanbieter informiert, die ihrerseits Vorsichtsmaßnahmen gegen einen möglichen Missbrauch der Daten in die Wege geleitet hatten.