Förderungsgelder:

EDV contra Krebs

13.11.1974

Der "Berliner Extra-Dienst" opponiert gegen die CDU/CSU-Opposition: Für Krebsforschung werde nur ein Sechsundsechzigstel des Geldes ausgegeben, das man bisher in die Datenverarbeitungsprogramme des Bundes gesteckt habe. Über zwei Milliarden Mark wurden bisher vom Bund für die DV-Förderung ausgegeben - das Heidelberger Krebsforschungszentrum erhält pro Jahr knapp dreißig Millionen.

Die Krebsursachen, so meinen die Berliner, wären vermutlich langst erkannt wenn man die Heidelberger Mediziner genauso gefördert hätte wie die Elektronik-Konzerne.