Web

 

EDS will Commerce-One-Anteile loswerden

26.01.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der amerikanische IT-Dienstleister Electronic Data Systems (EDS) will seinen neunprozentigen Anteil an Commerce One innerhalb der nächsten fünf Jahre für rund 400 Millionen Dollar an Crédit Suisse First Boston Corp. verkaufen. Über diese Frist hinweg soll EDS weiterhin zu 20 Prozent an der Wertsteigerung des Anbieters für elektronisches Beschaffungswesen (E-Procurement) beteiligt bleiben. Der IT-Dienstleister will den Erlös der Anteile nach eigenen Angaben in seine Schuldentilgung stecken. EDS hatte erst vor kurzem eine Kooperation mit Ariba, einem Commerce-One-Konkurrenten, vereinbart, um einen Online-Marktplatz für Unternehmen zu schaffen (CW Infonet berichtete).