Web

 

EDS profitiert von Umsatzrekorden in Europa und Asien

08.02.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der nach IBM zweitgrößte IT-Service-Provider Electronic Data Systems (EDS) meldet für das vierte Quartal 321,4 Millionen Dollar Umsatz. Im Vergleichsquartal hat der Profit aufgrund hoher Kosten für Restrukturierungsmaßnahmen nur 42,7 Millionen Dollar erreicht. Der operative Gewinn stieg um 15 Prozent auf 70 Cent pro Aktie und lag damit um zwei Cent höher als an der Wallstreet erwartet. Zum erstenmal seit drei Quartalen ist der Umsatz des Servicekonzerns wieder gestiegen. Dank Einnahmen von 15,8 Milliarden Dollar aus neu abgeschlossenen Serviceverträgen stieg er um sechs Prozent auf 5,2 Milliarden Dollar (Vorjahr 4,93 Milliarden). Für Europa konnte EDS einen Anstieg der Einnahmen um 141 Prozent verzeichnen, in Asien vervierfachten sie sich sogar. Der Service-Riese gibt sich zuversichtlich, dass sein Umsatzwachstum mit der für 2001 prognostizierten Expansionsrate von 16 Prozent

im gesamten Servicemarkt Schritt halten kann.