Web

 

EDS entlässt 400 A.T.-Kearney-Berater

09.07.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der texanische IT-Serviceriese EDS hat bei seiner Beratungstochter A.T. Kearney aufgrund sinkender Nachfrage rund 400 Stellen gestrichen. Ein Unternehmenssprecher erklärte dazu, bei der halbjährlichen Bewertung würden regelmäßig Mitarbeiter gekündigt. Bei AT Kearney sei der Stellenabbau "wegen des schwachen Marktes für Management-Beratung etwas aggressiver als sonst üblich verlaufen", erklärte Konzernsprecher Jeff Baum. EDS beschäftige zurzeit rund 127.000 Mitarbeiter, 5000 mehr als zu Beginn des Jahres. Die Belegschaft werde durch die Übernahmen von Structural Dynamics sowie des Outsourcing-Geschäfts von Sabre Holding zusätzlich wachsen, so Baum weiter. EDS hatte im ersten Quartal seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um neu Prozent auf 4,99 Milliarden gesteigert. Der Proforma-Gewinn wuchs sogar um 18 Prozent auf 268,1 Millionen Dollar.