Web

 

EDS brilliert mit Quartalsergebnis

26.07.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der IT-Dienstleister und -Outsourcing-Experte EDS (Electronic Data Systems) gehört zu denen wenigen der Branche, die derzeit positive Unternehmensergebnisse vorlegen können. In ihrem zweiten Fiskalquartal hat die US-Company einen Nettoprofit von 300 Millionen Dollar oder 62 Cent je Aktie ausgewiesen, was einer Steigerung gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum von 18 Prozent entspricht. Das Ergebnis lag im Rahmen der Analystenerwartungen. Der Umsatz des Unternehmens kletterte im Vorjahresvergleich um 9,3 Prozent auf 5,09 Milliarden Dollar. Die einzige Firmensparte, die sich rückläufig entwickelte, war das Management-Beratungsgeschäft A.T. Kearney, dessen Umsatz um ein Prozent niedriger ausfiel als im Vorjahr.

EDS profitiert derzeit von den IT-Sparmaßnahmen der Unternehmen, die ihre DV-Aktivitäten zunehmend aus Kostengründen auslagern. Im dritten Fiskalquartal rechnet der in Plano, Texas, ansässige Serviceanbieter mit einem Profit von 68 Cent je Aktie. Für das gesamte Geschäftsjahr geht EDS von einem Gewinn von 2,64 Dollar pro Anteilschein aus und liegt damit im Rahmen der Analystenprognosen nach First Call/Thomson Financial.