Web

 

EBay schaltet wieder Anzeigen bei Google

25.06.2007
Das Management von eBay hat sich offenbar wieder abgeregt - die Auktionsplattform schaltet wieder AdWords-Anzeigen über Google. Allerdings nicht mehr so viele wie früher.

Beide Firmen waren sich kürzlich darüber in die Haare geraten, dass Google parallel zu einem eBay-Kongress für dessen Händler eine Party schmeißen wollte, um sein Bezahlsystem "Checkout" zu bewerben - aus Sicht von eBay ein klarer Affront gegen das hauseigene Konkurrenzsystem PayPal.

Auch wenn Google seine Veranstaltung abblies, stoppte eBay den Kauf von AdWords-Schlüsselbegriffen. Was Google durchaus zu spüren bekam, denn eBay ist einer der größten Werbekunden des Suchmaschinenbetreibers.

EBay hat im Laufe der vergangenen Woche verstärkt Anzeigen bei Google-Rivalen wie Yahoo!, Microsoft (MSN) und IAC/InterActiveCorp. (Ask.com) geschaltet. Dabei stellte sich nach Angaben des Unternehmens heraus, dass Werbung beim Wettbewerb ebenso funktioniert. "Insgesamt haben wir ermittelt, dass wir nicht so stark von AdWords abhängig sind wie mancher da draußen vielleicht geglaubt hat", sagte eBay-Sprecher Hani Durzy.

In der Folge werde eBay seine inzwischen wieder begonnenen AdWords-Käufe "signifikant" zurücknehmen, so Durzy. EBay-Manager behaupten übrigens steif und fest, eine Verlagerung von Suchmarketing weg von Google sei seit Monaten geplant gewesen und nur zufällig mit Googles "Let-Freedom-Ring"-Partyvorhaben zusammengefallen.

Der Google-Sprecher Brandon McCormick bestätigte lediglich, eBay kaufe inzwischen wieder AdWords-Werbung ein, und wiederholte seine Stellungnahme, Google freue sich "auf die Fortsetzung der Partnerschaft" zwischen beiden Firmen. (tc)