E690: Ultra-Slim Linux Smartphone von Motorola

11.09.2006
Der weltweit zweitgrößte Mobilfunkhersteller hat angekündigt, im nächsten Monat das Smartphone E690 in China veröffentlichen zu wollen. Bei diesem Modell setzt der US-Hersteller erneut auf das Betriebssystem Linux und unterstreicht damit die wachsende Bedeutung dieser Oberfläche für Mobiltelefone.

Der weltweit zweitgrößte Mobilfunkhersteller hat angekündigt, im nächsten Monat das Smartphone E690 in China veröffentlichen zu wollen. Bei dem Nachfolgemodell des E680i setzt der US-Hersteller erneut auf das Betriebssystem Linux und unterstreicht damit die wachsende Bedeutung dieser Oberfläche für Mobiltelefone. Erst vor wenigen Tagen bestätigte ein ranghoher OpenSource-Entwickler des Unternehmens, dass man auch in Zukunft verstärkt auf Linux setzen werde, obgleich man sich stets alle Optionen offen halten will.

Das Design des Motorola E690 orientiert sich an anderen Ultraslim-Modellen, wie z.B. dem Slider RAZR MS600. Jedoch handelt es sich dieses Mal um ein Mobiltelefon, das dank seines Touchscreens ganz ohne ein Keypad auskommt. Entsprechend groß ist auch das TFT Display ausgefallen, das bei einer QVGA Auflösung (240x320 Pixel) bis zu 256.000 Farben darstellen kann.

Als Multimedia-Phone konzipiert, verfügt das E690 über eine 2 Megapixel Kamera und einen Media-Player, der die gängigen Formate wie MP3, WMA, AAC, AMR, MP4 und 3GP abspielen kann. An der Seite des Gerätes befinden sich spezielle Tasten, mit denen der Media-Player schnell und problemlos bedient werden kann. Für genügend Speicherplatz sorgt dabei der SD Card Slot und zur Übertragung dienen ein USB Anschluss und eine Bluetooth Port.

Inhalt dieses Artikels