Web

 

E*Trade kauft sich 8500 Geldautomaten

14.03.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Online-Finanzdienstleister E*Trade schafft sich ein weiteres Standbein im traditionellen Geschäft und übernimmt im Rahmen eines Aktiengeschäft die rund 8500 Geldautomaten von Card Capture Services, dem größten unabhängigen US-Anbieter. Die Bankomaten der Company aus Portland, Oregon, stehen in 48 US-Bundesstaaten. Zum Vergleich: Die Citibank betreibt in den USA rund 1900 Geldautomaten, Wells Fargo zirka 6300. Spitzenreiter ist die Bank of America, die über mehr als 14 000 "Holes in the Wall" verfügt.

E*trade hatte vor einigen Monaten zusätzlich zu seinem Broker-Geschäft das Online-Geldinstitut Telebank übernommen, das laut "Wall Street Journal" über 130 000 Konten und rund drei Milliarden Dollar an Einlagen verfügt. Bislang mussten dessen Kunden - auch im Land der scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten - Einzahlungen immer noch per Post schicken, allerdings wurden ihnen zumindest die Kosten für Bargeldauszahlungen an Automaten von Fremdinstituten erstattet.