E-Plus-Discounter: Zwangsmailbox lässt sich jetzt abschalten

20.12.2006
Nicht immer zählt der Preis. Manchmal ist es auch der Service. Das haben die Discounter, die im Netz von E-Plus Verträge anbieten, jetzt erkannt und bieten ihren Kunden neuerdings die Möglichkeit, die Zwangsmailbox abzuschalten. Anrufe sind nun kostenlos, wenn der Empfänger nicht abnimmt - selbst wenn er sich per SMS über den verpassten Anruf informieren lässt.

Wer sich für einen Prepaid-Vertrag im Netz von E-Plus entschieden hatte, musste bis jetzt ziemlich fix zum Telefon greifen. Denn im Unterschied zu beispielsweise Simply oder Callmobile war es den Prepaid-Kunden von E-Plus nicht möglich die netzinterne Mailbox abzuschalten. Man konnte zwar einstellen, wie lange es klingelt, bis sich die Mailbox einschaltet, doch irgendwann war der Anrufer weg.

Die Rufumschaltung zum netzinternen Anrufbeantorter lässt leider nach wie vor nicht löschen, man kann zumindest endlich die Mailbox deaktivieren. Nach der Umleitung kommt dann nur noch die Ansage, dass der gewünschte Teilnehmer nicht erreichbar ist. Abschalten lässt sich die Mailbox bei allen nicht direkt von E-Plus vermarkteten Prepaid-Angeboten, wie Simyo, Aldi-Talk, Blau.de oder Debitel light. Free & Easy-Kunden müssen weiterhin mit der Zwangsmailbox leben.

Inhalt dieses Artikels