Nur als Ergänzung sinnvoll

E-Learning: Skeptische Manager

18.04.2003
MÜNCHEN (CW) - Der Euphorie, die das Thema E-Learning lange Zeit begleitete, stehen Manager skeptisch gegenüber. In ihren Augen kann das elektronische Lernen das traditionelle Fernstudium nicht ablösen, sondern nur ergänzen.

Das traditionelle Fernstudium mit gedruckten Studienbriefen und einigen kurzen Präsenzphasen gilt unter Führungskräften immer noch als flexibelste Lernart. Das ist das Fazit einer Befragung von 1000 Managern durch die AFW Wirtschaftsakademie Bad Harzburg. 46 Prozent der Befragten sind bereit, im Rahmen ihres berufsbegleitenden Fernstudiums zusätzlich am Bildschirm zu lernen. Nach ihrer Ansicht ist E-Learning nur von Vorteil, wenn es etwa mit Chat-Foren, Tutorensprechstunden und Videosequenzen mehr Interaktion ins Fernstudium bringe. Die Manager wünschen sich mehr Links zu Zusatzinformationen, die den Stoff vertiefen, kürzere Reaktionszeiten bei Rückfragen an den elektronischen Tutor sowie eine objektivere Bewertung von Studien- und Prüfungsaufgaben. (am)