Web

 

E-Book-Seite soll Yahoo neue Einnahmequelle erschließen

05.09.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das US-Portal Yahoo will eine neue Internet-Seite einrichten, über die Interessierte elektronische Bücher (E-Books) beziehen können. Zu diesem Zweck hat sich das Unternehmen mit vier großen Verlagen zusammengetan: Penguin Putnam (Einheit von Pearson), Simon & Schuster (Viacom), Random House (Bertelsmann) und HarperCollins (News Corp.). Die entsprechenden Deals will Yahoo am heutigen Mittwoch detailliert vorstellen. Künftig sollen Anwender in der Lage sein, gegen Bezahlung digitalisierte Texte auf der neuen E-Book-Site zu bestellen. Die Preise sollen von den Verlagen festgelegt werden, hieß es. Mit diesem neuen Angebot, das Bestseller, Krimis und Wissenschaftstexte umfassen soll, will sich Yahoo neue Einnahmequellen erschließen. Bislang generiert die US-Company ihre Hauptumsätze über den Online-Werbemarkt, der jedoch aufgrund der Dotcom-Flaute und der derzeitigen

Konjunkturschwäche empfindlich eingebrochen ist.