Web

 

DVD auf dem Vormarsch

04.08.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Innerhalb der nächsten fünf Jahre wird sich DVD (Digital Versatile Disk) als Standard-Videoformat durchsetzen und Videokassetten weitgehend vom Markt verdrängen. Das ist das Ergebnis einer Studie des Marktforschungsunternehmens Strategy Analytics. Demnach sollen bis Ende diesen Jahres 46 Millionen DVD-Geräte verkauft werden. Der weltweite Absatz wird sich damit im Lauf des Jahres um 300 Prozent erhöhen. Für den amerikanischen, europäischen und japanischen Markt gehen die Marktforscher von einer Umsatzsteigerung um 220 Prozent auf sieben Milliarden Dollar aus. Bis Ende dieses Jahres besitzen demnach fünf Prozent der europäischen und 14 Prozent der US-Haushalte mindestens einen DVD-Spieler. Auch beim Absatz von DVD-tauglichen PCs sehen die Analysten ein Wachstum voraus. Bis Jahresende steige der Gesamtanteil der Haushalte in den USA, die über ein DVD-Gerät verfügen, auf 25 Prozent und in Europa auf 14 Prozent. Die Preise der Player sollen bis zum Jahr 2001 in den Vereinigten Staaten auf durchschnittlich 200 Dollar fallen. Auf dem europäischen Markt wird der Kunde rund 270 Dollar für ein entsprechendes Gerät bezahlen müssen.