Einzige ZVEI-Sparte mit Produktionszuwachs:

DV-Branche lebt von Sonderkonjunktur

02.06.1978

BERLIN/FRANKFURT (ee) - Die Datenverarbeitung "erfährt eine Sonderkonjunktur", so Dr. Hans K. Göhringer, Präsident des Zentralverbandes der Elektrotechnischen Industrie (ZVEI), vor einer Delegiertenversammlung des Verbandes in Berlin.

Nach den Angaben Göhringers dürfte die EDV in der Tat den einzigen Lichtblick der Branche bieten, zumal die Nachfrage nach elektrotechnischen Erzeugnissen im ersten Quartal 1978 insgesamt gerade das Vorjahresniveau erreichte. Einem realen Zuwachs um 3,5 Prozent bei den inländischen Bestelleingängen stand ein preisbereinigter Rückgang der Exportorders um rund zehn Prozent gegenüber.

Auch bei den Bauelementen der Elektronik ist es trotz einiger positiver Anzeichen noch nicht zu einer anhaltenden Besserung gekommen. Und so ist von den einzelnen Sparten, über die der ZVEI Buch führt, kaum eine zufriedenstellend ausgelastet. Göhringer: "Außer der Herstellung von EDV-Anlagen gibt es keinen Bereich, der einen nennenswerten Produktionsanstieg verzeichnen konnte."