Kostenloses PDF

Durchblick im SAP-Lizenzdschungel

10.08.2017
SAPs Lizenzregeln sind kompliziert und teilweise schwer zu durchschauen - gerade wenn es um die indirekte Nutzung von SAP-Software geht. Lesen Sie in unserem kostenlosen Dossier, auf was Sie dabei achten müssen und wie Sie Ihre SAP-Landschaft korrekt lizenzieren.
»

Insider werden lohnt sich!

Registrieren Sie sich jetzt als INSIDER und laden Sie sich diese und weitere Ausgaben kostenlos herunter. Profitieren Sie von exklusiven News, Hintergrundberichten und fundierten Analysen zu aktuellen Technologiethemen und bleiben Sie so stets top informiert.

Login Registrieren

Der britische Getränkehersteller Diageo und der weltgrößte Bierbrauer Anheuser-Busch InBev dürften das Ganze für einen bösen Scherz gehalten haben. Mit einem Mal stand SAP vor der Tür und forderte Lizenznachzahlungen in Millionenhöhe. Begründung: Die SAP-Landschaften der besagten Unternehmen seien nicht korrekt lizenziert, und deshalb hätte der größte deutsche Softwarekonzern das Recht, Nachzahlungen einzufordern.

Durchblick im Lizenzdschungel - mit unserem kostenlosen Insider PDF.
Durchblick im Lizenzdschungel - mit unserem kostenlosen Insider PDF.
Foto: Vincent St. Thomas - shutterstock.com

Dieses Vorgehen hat viele andere SAP-Anwenderunternehmen aufgeschreckt. Im Fokus steht dabei meist die indirekte Nutzung von SAP-Software. Das heißt, wenn andere Softwaresysteme auf Daten im SAP-System zugreifen und diese weiter verarbeiten - im Fall Diageo waren es Cloud-Anwendungen von Salesforce. Für diese Zugriffe verlangt SAP Geld. Allerdings gebe es keine klare Definition dafür, monieren Anwenderverbände. Auch die bisherigen Versuche SAPs, hier Klarheit zu schaffen, hätten bis dato wenig Erhellendes beigetragen.

Anwender müssen sich also selbst darum kümmern, dass ihre SAP-Infrastrukturen korrekt lizenziert sind. Was es dabei zu beachten gilt und auf welche Fallstricke geachtet werden sollte, lesen Sie in unserem kostenlosen IDG-Insider-PDF. Experten geben Tipps, wie SAPs Lizenzstatuten einzuordnen sind und wie man am besten mit dem Softwarekonzern verhandelt. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Lektüre!

So können Sie das PDF herunterladen:

 

B0-8A-0E-3F-60-CA-A5-77-ED-A5-

Wie ich sagte... "Verarsche"... bitte "kostenlos" streichen. Das ist echt mal wieder ein Fall für den Verbraucherschutz. Schade sowas...

johmue

Das Problem ist der "kostenlose Premium-Download"... sozusagen ein kleiner Euphemismus, da Premium ein Abo voraussetzt, dass nur ein paar Tage kostenlos ist. Dann doch bitte einfach das Wort "kostenlos" streichen.

RASDCD

was soll man den anklicken zum Download? weder das Logo noch das Wort Arikel zum Download führen zu einem Download - wo bitte ist der Downloadlink versteckt?

wadewitz

Angebliche Link zum Artikel ist kein Link. Scheint ganz normaler Text zu sein. Habe es mit Safari/Mac probiert und mit Firefox in der Win VM.

Musek

Download funktionier nicht bzw. da ist kein Link zum Download. Der Text 'Artikel zum Download' ist nur ein Plain-Text.

riesierriese

Der Download funktioniert auch hier nicht - getestet mit allen Browsern. Es erscheint nur ein nicht klickbarer Text "Artikel zum Download".

Machiavelli79

Hallo
Habe die Funktion gerade getestet. Funktioniert einwandfrei. Evtl. haben Sie ja Lust es noch einmal zu versuchen? Alternativ können Sie sich jederzeit direkt bei mir via adreyssig@computerwoche.de melden, dann helfe ich weiter.

Talyx

"Allerdings gebe es keine klare Definition dafür, monieren Anwenderverbände"
- Naja, wie auch bei Oracle, IBM und Anderen, ist sehrwohl definiert, dass ein Zugriff aus anderen Systemen lizenzpflichtig ist. Dazu zählt eine Zugangskontolle zur Zeiterfassung der Mitarbeiter genau so wie ein Zufriff über eine cloudbasierte Anwendung.
Natürlich sind solche Systeme lizenzrechtlich hoch komplex und der Verdacht liegt nahe, sie seien darauf ausgelegt "falsch" lizensiert zu werden, um dann Nachforderungen stellen zu können.

B0-8A-0E-3F-60-CA-A5-77-ED-A5-

Kann das PDF nicht herunterladen, trotz Anmeldung und Login. Von wegen "kotenlos"... eher Verarsche. :(

comments powered by Disqus