Web

 

Drei US-Firmen beliefern China mit GPRS-Bauteilen

25.10.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Lucent Technologies, Motorola und Texas Instruments werden den chinesischen Markt mit Bauteilen zur Herstellung von GPRS-Handys beliefern. Dies wurde in entsprechenden Lizenzverträgen vereinbart. Demnach werden die drei Unternehmen chinesische Partnerfirmen mit Chips und Software sowie Schaltern und Servern versorgen. Die Konzerne sichern sich damit einen Platz im weltweit größten Mobilfunk-Markt, der im März dieses Jahres rund 57 Millionen Handy-Besitzer zählte. Der Standard GPRS (General Packet Radio Service) ermöglicht dem Benutzer mobiler Geräte eine permanente Internet-Verbindung mit besserer Qualität sowie schnellere Datenübertragungsraten. Analysten der Gartner Group gehen davon aus, dass die Zahl

der chinesischen Benutzer der mobilen Internet-Technik bis ins Jahr 2004 auf 19,5 Millionen steigen wird. Den Umsatz in diesem Segment schätzen die Marktforscher auf etwa 886 Millionen Dollar jährlich.