Vergleichstest

Drei ERP-Systeme auf dem Prüfstand

25.08.2006
Von Olaf Deininger
Welchen Nutzen Anwender aus den neuen Funktionen ziehen können, mussten Microsoft Dynamics NAV 4.0, Sage Office Line 3.4 und SAP Business One 2005 in einem Test der COMPUTERWOCHE unter Beweis stellen.

Mit dem neuen Release 3.4 der Office Line hat Sage Bewegung in den Markt der Enterprise-Resource-Planning-Lösungen (ERP) für kleinere und mittelgroße Unternehmen gebracht. Das vor wenigen Wochen erschienene Update verfügt über wesentlich umfangreichere Funktionen als die Vorgängerversion und hat sich damit zu einem ernsthaften Konkurrenten für die mittelständischen Einsteigerlösungen von Microsoft und SAP entwickelt.

Hier lesen Sie...

  • wie die Hersteller Microsoft, Sage und SAP ihre mittelständischen Kunden erreichen wollen;

  • wo die Stärken und Schwächen der entsprechenden ERP-Lösungen Dynamics NAV, Office Line und Business One liegen;

  • welche Pläne die Anbieter für die weiteren Entwicklungen in den Schubladen haben.

Zwar haben Office Line und Business One mit neuen Funktionen aufgeholt, an die Microsoft-Lösung reichen sie jedoch nur teilweise ran.
Zwar haben Office Line und Business One mit neuen Funktionen aufgeholt, an die Microsoft-Lösung reichen sie jedoch nur teilweise ran.

Grund genug, die drei ERP-Lösungen SAP Business One 2005, Microsoft Dynamics NAV 4.0 und Sage Office Line 3.4 miteinander zu vergleichen. In Zusammenarbeit mit dem Hamburger Technikberatungs-Unternehmen Research One analysierte die computerwoche die drei Softwareprodukte hinsichtlich Funktionsumfang, Anpassungsfähigkeit, Technologie und Zukunftssicherheit. Verglichen wurden jeweils über 800 Kriterien der branchenneutralen Basisprodukte in ihren aktuellen Versionen.

Fertigung

Mit der aktuellen Version 2005 von Business One bietet SAP erstmals eine Fertigungsunterstützung. Wer bislang seine Produktion mit Business One verwalten und planen wollte, musste sich ein Zusatzmodul anschaffen. Damit bieten nun alle drei ERP-Lösungen aus dem Test Funktionen zur Fertigungsplanung, wobei auftragsspezifische Entwicklungen, Einzelaufträge und Serienfertigung abgedeckt werden. Verteilte Organisationsstrukturen können allerdings nur Microsoft mit Dynamics NAV und Sage mit Office Line abbilden. Verbundplanung bietet keine der drei Lösungen. Eine 3D-Baugruppenverwaltung und regelgesteuerte Stücklisten beherrscht nur Sage Office Line. Microsoft Dynamics NAV unterstützt als einzige Applikation Akkord- und Stücklohn. In der Gesamtbetrachtung schneidet Microsoft Dynamics NAV in der Kategorie Fertigungs- und Produktionsplanung aufgrund des größten Funktionsumfangs am besten ab. Den zweiten Platz sichern sich die Briten mit der Office Line. SAP bleibt mit Business One nur Rang drei.

Inhalt dieses Artikels