Dr. Frank Haenschke

17.09.1976

38, studierte Chemie in Tübingen und Stuttgart. Nach Tätigkeit als Hochschulassistent wurde er Dozent an der Fachhochschule Aalen/Württemberg. Erst 1970 in die SPD eingetreten, kam er bereits 1972 über die Landesliste in den 7. Deutschen Bundestag, wo er vornehmlich im Innenausschuß sich mit dem Datenschutzgesetz (Ausschuß-Berichterstatter), dem Umweltschutz und den Problemen der Kernenergie bekräftigte. Haenschke ist auch Mitglied des Bundestagsausschusses für Forschung und Technologie.